Was Sie bei einer Flachdachsanierung beachten sollten

Arbeiter installiert ein VELUX Dachflächenfenster mit Liebe zum Detail, inmitten einer üppigen Wohngegend.
Flachdächer sind aufgrund ihrer Bauweise besonders schadensanfällig. Hausbesitzer neigen häufig dazu oberflächlich zu reparieren, statt einmalig eine umfangreiche Sanierung des Flachdaches durchzuführen. Hier geben wir Ihnen Auskunft darüber, ab wann eine Flachdachsanierung für Sie notwendig und kosteneffizienter wird. Erhalten Sie einen Überblick über die Maßnahmen von der Dichtung bis zur Dämmung.

Typische Schäden am Flachdach

Regen, Wind und Schnee sind für die flache Neigung von maximal 10 Prozent eine schwere Belastung. Viele Flachdächer sind außerdem begehbar, was dazu führt, dass die Materialien schneller abgenutzt werden. Hinzu kommt, dass in manchen Fällen schon beim Neubau Planungs- und Konstruktionsfehler unterlaufen können. Die Folgen sind eine ungenügende Entwässerung oder Undichtigkeiten, die schwer ausfindig zu machen sind. Beachten Sie bei allen Fällen: In der Regel sollte die Arbeiten der Flachdachsanierung ein professioneller Handwerker durchführen.

Statt ausbessern: Notwendigkeit der Flachdachsanierung

Entdecken Sie bei einer Dachwartung Risse, Bläschen, abgelöste Klebenähte oder Lacken und Schlammkrusten, besteht Handlungsbedarf. Eine umfangreiche Flachdachsanierung kann dabei günstiger sein als viele einzelne Schäden zu beheben und spart unter Umständen eine Menge Arbeit. Gleichzeitig bietet es sich an auch die Dämmung auszutauschen. Die Sanierung eines Flachdaches erhöht somit gerade bei älteren Häusern die Energieeffizienz und spart langfristig Kosten.

Auch wenn Sie planen Flachdach-Fenster oder Lichtkuppeln einzubauen, ist eine vollständige Sanierung notwendig. Die Fenster müssen nahtlos in die Dämmung integriert werden, um Effizienzverluste zu vermeiden.



Dachfenster- & Hitzeschutz-Konfigurator - jetzt Wunsch-Dachfenster planen! Dachfenster-Konfigurator

Maßnahmen bei einer Flachdachsanierung

Abdichtungen

Die Dachabdichtung des Flachdachs schützt das Dach vor eindringender Feuchtigkeit. Für die Abdichtung stehen verschiedene Materialien zur Verfügung:

  • Bitumen: Durch ihr geringes Gewicht und die Elastizität des Materials sind Bitumenbahnen einfach zu verlegen. Sie können zudem heiß oder kalt verklebt werden. Insbesondere bei niedrigen Temperaturen sind Bitumen eine gute Wahl. Sie weisen eine hohe Resistenz gegenüber Witterungsbedingungen auf.
  • Flüssigbitumen: Neben festen Bitumenbahnen können Sie auch mit Flüssigbitumen arbeiten. Hier entstehen keine Nahtstellen, die potenziell aufgehen könnten.
  • Kunststoff: Die günstigste Variante ist die Abdichtung mit Kunststoff. Die Technik ist dabei identisch zur Verlegung mit Bitumenbahnen. Bei einer Kunststoffabdichtung wird häufig mit flüssigem Material gearbeitet, weil es leichter handhabbar ist und sich potenzielle Schäden leicht beheben lassen. Allerdings besteht hier auch der Nachteil einer möglichen Materialschrumpfung, die wiederrum behoben werden muss.
  • EPDM: Die Abkürzung steht für Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk der M-Gruppe. Das Material eignet sich für besonders hochwertige Flachdachabdichtungen. EPDM-Folie wird als vorgefertigte Planen angeboten sowie als Bahnen und ist in unterschiedlichen Stärken erhältlich. Der Vorteil ist, dass ein ganzes Flachdach mit einer auf Passform zugeschnittenen Plane innerhalb eines Arbeitstages abgedichtet werden kann.

Die Sanierung eines Flachdaches kann vor allem bei älteren Häusern die Energieeffizienz erhöhen, sodass Sie langfristig wertvolle Kosten sparen.

Entwässerung

Ein Flachdach benötigt ein Entwässerungssystem, damit Regenwasser ablaufen kann. Entwässerungssysteme werden meistens innenliegend montiert. Bei einer innenliegenden Montage sind von außen keine Rohre sichtbar. Es gibt zwei verschiedene Entwässerungssysteme:

  1. Freigefälle-Entwässerung: Hierbei wird Regenwasser durch sogenannte Fallleitungen abgeleitet. Diese führen in eine Grundleitung. Das Freigefälle-System kommt bei begehbaren Flachdächern und Terrassen zum Einsatz, weil die Fallleitungen dann nicht so schnell verstopfen. Außerdem ist die Ablaufleistung sehr gut. Allerdings ist der Platzbedarf wegen des nötigen Gefälles recht hoch.
  2. Druckstromentwässerung: Hierbei werden die Leitungen ohne Gefälle montiert. Hier sorgt Unterdruck dafür, dass das Wasser in eine horizontale Grundleitung fließt. Die Entwässerung über vorgefüllte Rohrleitungen ist platzsparend. Für begehbare Dachflächen ist sie aber zu empfindlich.

Flachdachdämmung

Bei der Dachsanierung eines Flachdaches ist die Dachdämmung besonders wichtig, da das Dach von der obersten Geschossdecke getragen wird. Ohne adäquate Flachdachdämmung ist dieses Geschoss sonst starken Temperaturschwankungen ausgesetzt. Beim Steildach gibt es hingegen noch einen Puffer. Es gibt verschiedene Techniken, um ein Flachdach fachgerecht zu dämmen:

  1. Das belüftete Kaltdach hat zwischen Dämmstoff und Abdichtung einen Zwischenraum. Durch diese Bauweise entsteht eine Belüftung, die sommerliche Wärme ableiten kann.
  2. Das Warmdach hat keine Zwischenräume. Stattdessen ist eine Dampfsperre aufgebracht, die verhindern soll, dass Feuchtigkeit in das Haus eindringt. Im Gegensatz zum Kaltdach ist ein Warmdach belastbarer und kann auch begangen werden.
  3. Das Umkehrdach ist von den verwendeten Materialien her identisch zum Warmdach, allerdings ist die Reihenfolge des Dachaufbaus vertauscht. Beim Umkehrdach liegen Dampfsperre und Abdichtung unter der Wärmedämmung. Gegen mechanische Beschädigungen wird ein Filtervlies und eine Auflast aus Kies aufgelegt.

Lesen Sie hier weitere Informationen rund um das Thema Dachsanierung!Dachsanierung

Dauer der Sanierung

Kleinere Reparaturen erledigt ein Dachdeckerbetrieb innerhalb eines Tages. Wenn Sie die Dacheindeckung ersetzen wollen, die Dämmung aber erhalten wollen, müssen Sie mit mehreren Tagen rechnen. Möchten Sie das ganze Flachdach sanieren und auch Dämmung und Entwässerungssystem erneuern, müssen Sie zwischen einer und drei Wochen einplanen.

Flachdach sanieren: Kosten und Fördermöglichkeiten

Die Kosten einer Flachdachsanierung hängen davon ab, welche Maßnahmen Sie mit welchen Materialien durchführen wollen. Für eine Flachdachabdichtung fallen durchschnittlich 20 – 30 €/m², für die Dämmung 40 €/m² und für die Entwässerung 80 – 200 €/Rohr an.

Für eine vollständige Sanierung Ihres Flachdaches können Sie also mit Kosten von bis zu 150 €/m² rechnen.

Einfach, schnell, professionell: Der VELUX Rundum-Service!

Mit Ihrem persönlichen Tageslichtexperten entspannt zu neuen Dachfenstern.

  • Persönliche Beratung
  • Installation durch unseren Handwerkspartner
  • Projektbetreuung
Zum VELUX Rundum-Service

Weitere Artikel zu diesem Thema

Dach undicht – Was tun, wenn es tropft?
Dächer sind verschiedensten Witterungsbedingungen und somit anhaltender Belastung ausgesetzt. Eine jährliche Dachinspektion ist daher ratsam – vor allem, um undichten Stellen am Dach vorzubeugen. Ist es bereits zu spät und Ihr Dach undicht, kommt es auf schnelles Handeln an. Wir erklären, wie Sie undichte Stellen finden und abdichten.
Vollständigen Artikel lesen
Das Flachdach: Konstruktion, Varianten, Vorteile und Kosten
Wurden Flachdächer früher vor allem für Gewerbebauten und Bungalows genutzt, werden Sie heute für viele unterschiedliche Gebäudetypen verwendet. Sie erhöhen die nutzbare Fläche Ihres Hauses und sind günstig im Erstaufbau. Wir zeigen Ihnen, wann sich ein Flachdach für Sie lohnt und worauf Sie bei der Entscheidung achten müssen.
Vollständigen Artikel lesen
Oberlichtfenster im Bad: Vorteile, Installation und Alternativen
Ein innenliegendes Bad ohne Fenster kann dunkel und stickig sein. Ein im Flachdach installiertes Oberlicht schafft hier Abhilfe durch natürlichen Tageslichteinfall und bessere Belüftungsmöglichkeiten. Erfahren Sie, welche weiteren Vorteile ein Oberlichtfenster hat, wann eine Installation sinnvoll ist und welche Alternativen sich bieten.
Vollständigen Artikel lesen
Oberlicht installieren: Für mehr Tageslicht in Ihrem Zuhause
Schluss mit viel zu dunklen Räumen im Flachdach-Haus – wir brauchen Tageslicht, um uns wohlzufühlen! Oberlichter hellen nicht nur Ihre Räume, sondern auch Ihre Stimmung auf, indem Sie mehr natürliches Tageslicht in die innenliegenden Räume leiten und gleichzeitig interessante Lichteffekte erzeugen.
Vollständigen Artikel lesen
Dachsanierung: Möglichkeiten, Maßnahmen und Tipps
Das Dach ist eines der wichtigsten und auch langlebigsten Teile eines Hauses. Es schützt vor Regen, Wind, Überhitzung und Lärm. Doch nach ein paar Jahrzehnten muss auch das beste Dach saniert werden. Besonders bei alten Häusern kann es nötig werden, dass nicht nur das Dach, sondern der komplette Dachstuhl erneuert werden muss. Insbesondere bei Leckagen sollten Hausbesitzer schnell handeln, um Folgeschäden zu verhindern. Wenn das Dach erst undicht ist und Wasser eindringt, kann es schnell teuer werden. Lesen Sie in unserem Ratgeber, worauf Sie bei Ihrer Dachsanierung achten sollten.
Vollständigen Artikel lesen
Die Dachwartung – eine Pflicht für jeden Hausbesitzer
Hausbesitzer müssen das Dach ihres Hauses regelmäßig warten lassen. Durch Witterung und Stürme entstehen Schäden am Dach, die ausgebessert werden müssen. Nur wenn das Dach regelmäßig gewartet wird, deckt die Gebäudeversicherung etwaige Reparaturen von Schäden ab. Erfahren Sie, worauf Sie bei einer Wartung achten müssen.
Vollständigen Artikel lesen
5 exklusive Tipps für Ihre Flachdach-Terrasse
Eine Flachdach-Terrasse wertet jedes Flachdach auf, da sie auf vielfältige Weise genutzt werden kann. Sie bietet Ihnen nicht nur einen ausgezeichneten Panoramablick, sondern kann Ihre ganz eigene Wellness-, Cocktail- oder Lounge-Oase sein. Sofern alle bautechnischen Voraussetzungen erfüllt sind, gestalten Sie mit unseren Tipps eine absolute Wohlfühl-Flachdach-Terasse.
Vollständigen Artikel lesen
Dachsanierung im Altbau: Das müssen Sie wissen
Altbau ist im Trend: Viele Menschen schätzen Altbauhäuser für ihren einzigartigen Charakter. Allerdings sind Altbauten nicht sehr energieeffizient. Durch schlechte Dämmung und alte Materialien kann auch der Wohnkomfort leiden. Erfahren Sie, wann eine Dachsanierung sinnvoll ist, und was Sie dabei beachten müssen.
Vollständigen Artikel lesen
Flachdach erneuern – das sollten Sie beachten
Keine Dacheindeckung hält für die Ewigkeit. Hausbesitzer müssen sich früher oder später Gedanken über Maßnahmen zur Sanierung und Ausbesserung ihres Flachdaches machen. Im Gegensatz zu Steildächern sind Flachdächer der Einwirkung durch die Elemente stärker ausgesetzt und es ist daher besonders wichtig, dass Sie Ihr Flachdach regelmäßig überprüfen und gegebenenfalls erneuern lassen.
Vollständigen Artikel lesen
Frühjahrsputz-Checkliste für gesundes und angenehmes Wohnen
Lange war der Frühjahrputz eine ungeliebte Pflicht, die man gerne aufgeschoben hat. Aktuell erleben Ordnung und Putzen einen regelrechten Trend. Putzpartys, die KonMari-Methode oder der schwedische Ansatz des „Death Cleaning“ helfen dabei, Sauberkeit zu bewahren. Wir zeigen Ihnen zahlreiche Tipps für den Frühjahrsputz, wie Sie Aufräumen und Fensterputzen im Handumdrehen erledigen – und so für eine gesunde Wohnumgebung sorgen.
Vollständigen Artikel lesen

Meist gelesen

Dachfenster richtig putzen – von außen und innen
Dachflächenfenster spenden natürliches Licht und lassen Ihre Dachräume hell und freundlich wirken. Aber wie alle anderen Fenstern müssen auch diese einmal gereinigt werden. Wir geben Ihnen ein paar einfache Tipps und Tricks an die Hand, wie Sie Ihre Dachfenster putzen können.
Vollständigen Artikel lesen
Sie haben Handwerker im Haus? Das gibt es zu beachten
Wenn Sie Handwerker im Haus haben, laufen die Arbeiten in den meisten Fällen reibungsfrei ab. Doch welche Punkte müssen Sie im Umgang mit den Arbeiten beachten? Wir von VELUX beantworten Ihnen in diesem Artikel alle Fragen zu Ihren Rechten und auch Pflichten im Umgang mit Handwerkern. Sie werden überrascht sein, welche Regelungen hierzu gelten.
Vollständigen Artikel lesen
Treppe ins Dachgeschoss - Inspiration und Tipps
Wer das Dachgeschoss ausbauen möchte, benötigt logischerweise auch eine Treppe, um die beiden Wohnebenen zu verbinden. Bei einem ungedämmten Dachboden genügt zumeist eine einklappbare Bodentreppe – ist der Dachboden jedoch ausgebaut und soll leicht zugänglich sein, wird eine aufwendigere Treppenlösung für den Dachausbau benötigt. Dabei gilt die Treppe nicht nur als Zugang zum neuen Wohnraum, sondern auch als ein wertvolles Gestaltungselement. Wir zeigen Ihnen, wie aus einer funktionalen Treppe ins Dachgeschoss sogar ein praktisches Bücherregal werden kann.
Vollständigen Artikel lesen
Trockenbau im Dachgeschoss
Wenn Ihr Dach nicht ausreichend gedämmt ist, steht nach der Freiräumung des Dachbodens zu allererst die Dämmung der Dachschrägen auf dem Plan. Diese werden anschließend verkleidet. In der Regel geschieht das in Trockenbauweise. Mit Trockenbau lässt sich aber auch ein Raum wunderbar gestalten. Insbesondere ein Dachgeschoss kann mit Trockenbauarbeiten aufgeteilt, strukturiert oder eingerichtet werden: Mit Raumtrennern, Nischen, Ablagen oder anderen Elementen gestalten Sie Ihren Dachboden dabei ganz praktisch und individuell. Bereits bei der Planung Ihres Dachausbaus haben Sie im besten Fall alle Möglichkeiten im Blick. Deshalb haben wir hier eine Übersicht für Sie zusammengestellt.
Vollständigen Artikel lesen

Neueste Artikel

Holzwurm richtig bekämpfen: Tipps und Tricks
Langlebig, schön, nachhaltig – Holz ist nicht nur für Möbel, sondern auch als Baumittel sehr beliebt. Doch mit dem Material kommen oft auch Schädlinge wie der Holzwurm, der großen Schaden anrichten kann. Daher sollten Sie handeln, sobald Sie einen Verdacht auf Holzwürmer sehen. Erfahren Sie hier, wie Sie den Holzwurm im Dachstuhl gezielt bekämpfen und einem Befall von Holzwürmen vorbeugen können.
Vollständigen Artikel lesen
Babyzimmer mit Dachschräge – so richten Sie das Zimmer clever ein
Das Babyzimmer soll dem Nachwuchs Geborgenheit vermitteln und dessen Sinne anregen. Sie haben viele verschiedene Möglichkeiten, ein Babyzimmer stilvoll und gleichzeitig verspielt einzurichten. Wir geben Ihnen Tipps, worauf Sie im Speziellen bei einem Babyzimmer mit Dachschräge achten sollten, damit Sie die vorhandene Wohnfläche bestmöglich ausnutzen und sich Ihr Neugeborenes von Anfang an wohlfühlt.
Vollständigen Artikel lesen
Schlafhygiene bei Kindern: Wie ein gutes Raumklima den Schlaf verbessert
Kühle und dunkle Zimmer, regelmässiges Lüften, keine mediale Ablenkung: Durch eine gezielte Schlafhygiene bei Kindern können Eltern dazu beitragen, dass die Kleinsten besser einschlafen und durchschlafen – auch im Dachgeschoss an wärmeren Tagen. Wir geben Ihnen nützliche Einschlaftipps für Kinder von einem Experten an die Hand, um die Schlafqualität zu verbessern.
Vollständigen Artikel lesen
Expertenbeitrag: Wichtigkeit des Luftwechsels in energieeffizienten Gebäuden
Um Feuchtigkeitsschäden und Schimmelpilzbefall vorzubeugen, ist der Luftwechsel in Innenräumen essentiell. Und nicht nur das: Auch die Gesundheit und das Wohlbefinden hängen entscheidend von der Luftqualität ab. Doch gerade in modernen energieeffizienten Gebäuden ist der Luftaustausch nicht immer gewährleistet – begründet durch die besondere „abgeschirmte“ Bauart. Dr. Julia Hurraß und Prof. Dr. Gerhard Andreas Wiesmüller, Experten für Umwelt- und Präventivmedizin, erklären, warum Lüften so wichtig ist!
Vollständigen Artikel lesen