Dachsanierung im Altbau: Das müssen Sie wissen

Nahaufnahme eines VELUX Dachflächenfensters auf einem terrakottafarbenen Ziegeldach neben einem gemauerten Schornstein.
Altbau ist im Trend: Viele Menschen schätzen Altbauhäuser für ihren einzigartigen Charakter. Allerdings sind Altbauten nicht sehr energieeffizient. Durch schlechte Dämmung und alte Materialien kann auch der Wohnkomfort leiden. Erfahren Sie, wann eine Dachsanierung sinnvoll ist, und was Sie dabei beachten müssen.

Im Altbau das Dach sanieren – diese Gründe sprechen dafür

Außenwände und Dächer von Altbauten sind meist nicht optimal gedämmt, weil Energieeffizienz in früheren Zeiten keine besondere Rolle spielte und aus heutiger Sicht veraltete Materialien verwendet wurden. Als Hausbesitzer können Sie langfristig Geld sparen, wenn Sie sich für die Dachsanierung Ihres Altbaus entscheiden. Ein weiterer Beweggrund für die Dachsanierung eines Altbaus ist das stetig wachsende Bewusstsein vieler Menschen für den nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen. Immer mehr Hausbesitzer machen sich Gedanken über das Klima und wollen deshalb ihr Altbaudach sanieren. Nicht zuletzt ist eine gute Dachdämmung extrem wichtig für ein angenehmes und gesundes Raumklima – so bewahrt sie an kalten Tagen die Wärme im Wohnraum und schützt im Sommer vor der Hitze von draußen. Auch unangenehme Zugluft ist kein Problem mehr.

Möglichkeiten zur Dachsanierung im Altbau

Der Dachstuhlaustausch ist die aufwendigste Form der Dachsanierung. Sie ist vor allem dann nötig, wenn der Dachstuhl durch Alter oder Unwetter beschädigt ist, oder wenn sie Ihr bisher ungenutztes Dachgeschoss ausbauen möchten und dafür zum Beispiel auch die Dachfenster austauschen.

Die Neueindeckung des Daches ist häufiger notwendig, weil die Deckung den Witterungsbedingungen ungeschützt ausgesetzt ist. Je nach Material kann die Lebensdauer zwischen 20 und 80 Jahren liegen. Faserzementplatten oder Kunststoffziegel sind bei weitem nicht so langlebig wie hochwertige Tondachziegel, Schieferschindeln oder Metalleindeckungen. Daher sollten Sie die Materialkosten immer ins Verhältnis zur durchschnittlichen Lebensdauer setzen.

Wenn die Witterung über Jahrzehnte auf die Deckung wirkte, ist die Neueindeckung des Daches oft unumgänglich.

Dachdämmung im Altbau

Die meisten Altbauten in Österreich wurden mit einem Kaltdach gebaut. Kaltdächer sind hinterbelüftet und sollen so Feuchtigkeit aus dem Gebäude leiten. Diese Konstruktionsweise lässt nur eine nachträgliche Dachdämmung mit Zwischensparrendämmung oder Untersparrendämmung zu, wenn Sie eine Neueindeckung vermeiden wollen.

  • Bei einer Zwischensparrendämmung wird das Dämmmaterial zwischen den einzelnen Sparren installiert. Dabei müssen Sie das Material so aufbringen, dass keine Ritzen zwischen den Sparren entstehen, die Wärmebrücken begünstigen.
  • Um dieses Problem zu vermeiden, können Sie mit einer Kombination aus Zwischensparrendämmung und Untersparrendämmung arbeiten. Zusätzlich zu der Dämmung zwischen den Sparren, bauen Sie hier Dämmelemente unter die Sparren. Damit vermeiden Sie Wärmebrücken bei der nachträglichen Dachdämmung im Altbau.
  • Bei der Dachbodendämmung wird nicht das eigentliche Dach gedämmt, sondern die oberste Geschossdecke. Die Effizienz der Dämmung ist dabei sehr gut. Allerdings ist der Dachboden dann nicht als Wohnraum nutzbar. Die Dachbodendämmung ist die günstigste Variante der Dachsanierung im Altbau.
  • Bei der Aufsparrendämmung wird das Dämmmaterial zwischen Dachsparren und Dacheindeckung platziert. Es entstehen vergleichsweise hohe Kosten, denn um die Dämmplatten auf den Sparren anbringen zu können, muss zunächst die Eindeckung und Dachlattung komplett entfernt werden. Dieses Verfahren ist in der Regel also dann sinnvoll, wenn Sie ohnehin eine vollständige Neueindeckung planen.

Dachsanierungs-Experten zu Rate ziehen

Wenn Sie Ihr Altbaudach sanieren wollen, sind Sie mit allerlei Hürden konfrontiert. Daher ist es klug, wenn Sie sich bereits in der Planungsphase von Experten beraten lassen.

Ein Energieberater unterstützt Sie als Hausbesitzer bei der Planung der energetischen Sanierung Ihres Dachs. Der Energieberater führt Messungen in Ihrem Haus durch, erkennt so Mängel in der Dachkonstruktion und empfiehlt Maßnahmen, um die Dämmung zu verbessern. Auch ein Architekt kann Sie bei Ihrem Vorhaben unterstützen. Er kennt die Eigenart Ihrer Gebäudekonstruktion und kann so effizient Sanierungsmaßnahmen mit Ihnen planen. Später kann er auch als Bauleiter fungieren. Das Bauamt ist Ihr Ansprechpartner, um sich über rechtliche Voraussetzungen und Vorgaben der Sanierung zu informieren.

Vor der Sanierung: Altbau mit Dachbalkon aus Holz und kleinen, vereinzelten Fenstern.

Nach der Sanierung: Altbau mit großen Dachfenstern und ohne hölzernen Dachbalkon.

Konfigurator
Planen Sie Ihr Dachfenster oder passenden Hitzeschutz inklusive Preis & fragen Sie bei unseren empfohlenen Handwerksbetrieben direkt ein Angebot an.
Zum Dachfenster-Konfigurator

Weitere Artikel zu diesem Thema

Holzwurm richtig bekämpfen: Tipps und Tricks
Langlebig, schön, nachhaltig – Holz ist nicht nur für Möbel, sondern auch als Baumittel sehr beliebt. Doch mit dem Material kommen oft auch Schädlinge wie der Holzwurm, der großen Schaden anrichten kann. Daher sollten Sie handeln, sobald Sie einen Verdacht auf Holzwürmer sehen. Erfahren Sie hier, wie Sie den Holzwurm im Dachstuhl gezielt bekämpfen und einem Befall von Holzwürmen vorbeugen können.
Vollständigen Artikel lesen
Was Sie bei einer Flachdachsanierung beachten sollten
Flachdächer sind aufgrund ihrer Bauweise besonders schadensanfällig. Hausbesitzer neigen häufig dazu oberflächlich zu reparieren, statt einmalig eine umfangreiche Sanierung des Flachdaches durchzuführen. Hier geben wir Ihnen Auskunft darüber, ab wann eine Flachdachsanierung für Sie notwendig und kosteneffizienter wird. Erhalten Sie einen Überblick über die Maßnahmen von der Dichtung bis zur Dämmung.
Vollständigen Artikel lesen
Dachsanierung: Möglichkeiten, Maßnahmen und Tipps
Das Dach ist eines der wichtigsten und auch langlebigsten Teile eines Hauses. Es schützt vor Regen, Wind, Überhitzung und Lärm. Doch nach ein paar Jahrzehnten muss auch das beste Dach saniert werden. Besonders bei alten Häusern kann es nötig werden, dass nicht nur das Dach, sondern der komplette Dachstuhl erneuert werden muss. Insbesondere bei Leckagen sollten Hausbesitzer schnell handeln, um Folgeschäden zu verhindern. Wenn das Dach erst undicht ist und Wasser eindringt, kann es schnell teuer werden. Lesen Sie in unserem Ratgeber, worauf Sie bei Ihrer Dachsanierung achten sollten.
Vollständigen Artikel lesen

Meist gelesen

Dachfenster richtig putzen – von außen und innen
Dachflächenfenster spenden natürliches Licht und lassen Ihre Dachräume hell und freundlich wirken. Aber wie alle anderen Fenstern müssen auch diese einmal gereinigt werden. Wir geben Ihnen ein paar einfache Tipps und Tricks an die Hand, wie Sie Ihre Dachfenster putzen können.
Vollständigen Artikel lesen
Sie haben Handwerker im Haus? Das gibt es zu beachten
Wenn Sie Handwerker im Haus haben, laufen die Arbeiten in den meisten Fällen reibungsfrei ab. Doch welche Punkte müssen Sie im Umgang mit den Arbeiten beachten? Wir von VELUX beantworten Ihnen in diesem Artikel alle Fragen zu Ihren Rechten und auch Pflichten im Umgang mit Handwerkern. Sie werden überrascht sein, welche Regelungen hierzu gelten.
Vollständigen Artikel lesen
Treppe ins Dachgeschoss - Inspiration und Tipps
Wer das Dachgeschoss ausbauen möchte, benötigt logischerweise auch eine Treppe, um die beiden Wohnebenen zu verbinden. Bei einem ungedämmten Dachboden genügt zumeist eine einklappbare Bodentreppe – ist der Dachboden jedoch ausgebaut und soll leicht zugänglich sein, wird eine aufwendigere Treppenlösung für den Dachausbau benötigt. Dabei gilt die Treppe nicht nur als Zugang zum neuen Wohnraum, sondern auch als ein wertvolles Gestaltungselement. Wir zeigen Ihnen, wie aus einer funktionalen Treppe ins Dachgeschoss sogar ein praktisches Bücherregal werden kann.
Vollständigen Artikel lesen
Trockenbau im Dachgeschoss
Wenn Ihr Dach nicht ausreichend gedämmt ist, steht nach der Freiräumung des Dachbodens zu allererst die Dämmung der Dachschrägen auf dem Plan. Diese werden anschließend verkleidet. In der Regel geschieht das in Trockenbauweise. Mit Trockenbau lässt sich aber auch ein Raum wunderbar gestalten. Insbesondere ein Dachgeschoss kann mit Trockenbauarbeiten aufgeteilt, strukturiert oder eingerichtet werden: Mit Raumtrennern, Nischen, Ablagen oder anderen Elementen gestalten Sie Ihren Dachboden dabei ganz praktisch und individuell. Bereits bei der Planung Ihres Dachausbaus haben Sie im besten Fall alle Möglichkeiten im Blick. Deshalb haben wir hier eine Übersicht für Sie zusammengestellt.
Vollständigen Artikel lesen

Neueste Artikel

Holzwurm richtig bekämpfen: Tipps und Tricks
Langlebig, schön, nachhaltig – Holz ist nicht nur für Möbel, sondern auch als Baumittel sehr beliebt. Doch mit dem Material kommen oft auch Schädlinge wie der Holzwurm, der großen Schaden anrichten kann. Daher sollten Sie handeln, sobald Sie einen Verdacht auf Holzwürmer sehen. Erfahren Sie hier, wie Sie den Holzwurm im Dachstuhl gezielt bekämpfen und einem Befall von Holzwürmen vorbeugen können.
Vollständigen Artikel lesen
Babyzimmer mit Dachschräge – so richten Sie das Zimmer clever ein
Das Babyzimmer soll dem Nachwuchs Geborgenheit vermitteln und dessen Sinne anregen. Sie haben viele verschiedene Möglichkeiten, ein Babyzimmer stilvoll und gleichzeitig verspielt einzurichten. Wir geben Ihnen Tipps, worauf Sie im Speziellen bei einem Babyzimmer mit Dachschräge achten sollten, damit Sie die vorhandene Wohnfläche bestmöglich ausnutzen und sich Ihr Neugeborenes von Anfang an wohlfühlt.
Vollständigen Artikel lesen
Schlafhygiene bei Kindern: Wie ein gutes Raumklima den Schlaf verbessert
Kühle und dunkle Zimmer, regelmässiges Lüften, keine mediale Ablenkung: Durch eine gezielte Schlafhygiene bei Kindern können Eltern dazu beitragen, dass die Kleinsten besser einschlafen und durchschlafen – auch im Dachgeschoss an wärmeren Tagen. Wir geben Ihnen nützliche Einschlaftipps für Kinder von einem Experten an die Hand, um die Schlafqualität zu verbessern.
Vollständigen Artikel lesen
Expertenbeitrag: Wichtigkeit des Luftwechsels in energieeffizienten Gebäuden
Um Feuchtigkeitsschäden und Schimmelpilzbefall vorzubeugen, ist der Luftwechsel in Innenräumen essentiell. Und nicht nur das: Auch die Gesundheit und das Wohlbefinden hängen entscheidend von der Luftqualität ab. Doch gerade in modernen energieeffizienten Gebäuden ist der Luftaustausch nicht immer gewährleistet – begründet durch die besondere „abgeschirmte“ Bauart. Dr. Julia Hurraß und Prof. Dr. Gerhard Andreas Wiesmüller, Experten für Umwelt- und Präventivmedizin, erklären, warum Lüften so wichtig ist!
Vollständigen Artikel lesen