Ruth und Martin verbinden mit ihrem Neubau auf einem alten Weingut nahe Graz Tradition und Moderne in atemberaubender Umgebung. Zwei Häuser, 5.000 Quadratmeter Grünland und ein malerisches Bergpanorama: Ruth Birner-Grünberger und ihr Mann Martin haben sich in der Weststeiermark ihren Traum verwirklicht. Im Stile eines Paarhofs bauten sie an ihr rustikales Winzerhaus, weit über 100 Jahre alt und voller Geschichte und Kindheitserinnerungen, ein modernes Wohnhaus an – ein Ort des Lichts und der Lebensfreude. Hier leben Ruth und Martin gemeinsam mit ihrem zugelaufenen Hauskater Strizzi.

Mehr Licht, mehr Lebensqualität: Vision beim Umbau

Bleiben oder gehen? Im steirischen Winzerhaus gab es wenig Tageslicht, es fehlten fließend Wasser und eine automatische Heizung. Jahrelang mussten Ruth und Martin Trinkwasser aus dem Brunnen und Feuerholz für ihren Kachelofen schleppen. Eine Badewanne habe ihr auch gefehlt, erzählt Ruth, und: „Wir hatten noch nicht mal einen richtigen Kleiderschrank.“ Also sah sich das Paar vor der Entscheidung: „Entweder wir ziehen woanders hin und nutzen dies hier als Wochenendhaus – oder wir bauen aus.“

Nur eine Zuflucht am Wochenende? Schnell war klar, dass ihnen das zu wenig war für ihr Schmuckstück in dieser traumhaften Umgebung. „Das Haus und die Landschaft sind so wunderschön, dass wir die ganze Zeit hier verbringen wollten“, sagt Martin. Die beiden fassten den Entschluss zu bleiben. Sie wollten ihrem Zuhause mehr Wohnqualität, vor allem mehr Raum und Licht verleihen, zugleich aber den Charakter des alten Weinguts bewahren. Ihr Wunsch: Eine Verbindung zwischen Tradition und Moderne. Diese Vision führte zum Anbau des modernen Wohnhauses.

Ein Zuhause mit Geschichte und Komfort

Das Haus ist ein ursprünglich für die Region typisches landwirtschaftlich genutztes Kellerstöckl und gehört zum ehemaligen Weingut. Im alten Haus erinnert Ruth sich an ihre Kindheit, an Wochenendausflüge und Grillabende mit der Familie. Damals war es das Wochenendhaus der Familie. Als junge Studentin zog sie selbst hier ein, nachdem sie von einem Auslandsaufenthalt in Australien zurückgekehrt war. Später stieß Martin dazu. Heute ist das Kellerstöckl das perfekte Gästehaus – aber das Paar nutzt es auch gern für gemütliche Spieleabende zu zweit, Martin auch für Gymnastik und Heimtraining.

Und ihr neues Wohnhaus? Lässt keine Wünsche an Modernität offen. Das Paar legten großen Wert auf eine nachhaltige Energieversorgung, entschied sich für eine Wärmepumpe in Kombination mit einer photothermischen Anlage auf dem Dach und Fußbodenheizung. Die Nutzung von Erdwärme ermöglicht nicht nur das Beheizen, sondern im Sommer auch eine Kühlung des Gebäudebodens über einen Wärmetauscher.

Moderner Zwilling zum Winzerhaus

Für den Neubau war es dem Paar wichtig, die traditionelle Struktur zu bewahren, und gleichzeitig moderne Elemente zu integrieren. „Die Idee war ein großer, moderner Zwilling zum Winzerhaus“, sagt Ruth. Materialien und Dach des neuen Hauses wählte das Paar so, dass sie zum Charme des alten Gebäudes passen.

„Wichtig war uns auch, dass die Materialien naturnah sind“, sagt Martin. „Wir wollten keine Bitumen, sondern Holz, Naturstein und Ziegel.“

Die Fassade ist aus dunklem Holz, das Dach ein traditionelles Ziegeldach. Damit die Dachfensterrahmen sich optisch nicht abheben, sondern nahtlos in das Gesamtbild des Daches einfügen, sind sie in der Kupferfarbe der Biberschwanz-Dachziegel gehalten. Damit sind die Dachfensterrahmen von außen kaum sichtbar.

Zwölf Dachfenster als Schlüssel zum Wohlgefühl

Eine entscheidende Rolle in der Planung spielten großflächige Fassadenfenster und Dachfenster, um viel Tageslicht und die Aussicht auf die spektakuläre Landschaft der Steiermark zu integrieren.

„Unsere Vorstellung war es, möglichst viel Licht zu haben, offen, viele Fenster – und all das passend zum alten Objekt", sagt Martin.

Im alten Winzerhaus ließen sie vier Dachfenster austauschen und durch moderne Dachfenster ersetzen. Das neue Haus bekam acht, davon zwei elektrische Dachfenster. Dank ihrer intelligenten Anordnung bieten die Klapp-Schwingfenster eine optimale Tageslichtnutzung.

Lichtsegen schon am frühen Morgen

Die Fensterfronten und Dachfenster spielen eine entscheidende Rolle im Alltag des Paares.

„Man sieht, wie wichtig diese ostseitigen Dachfenster sind, weil sie morgens wunderbares Licht in den Raum lassen“, erläutert Martin. „Das erzeugt ein ganz besonderes Raumklima.“

Die geschickte Platzierung der Fenster ermöglicht es ihnen, die umliegende Natur und das Tageslicht voll auszukosten.

Kreativraum unterm Dach

Die Dachfenster sind nicht nur für die Wohnqualität entscheidend, sondern auch für Ruths und Martins kreative Leidenschaft. Sie haben unter dem Dach ein kleines Atelier eingerichtet, in dem sie ihrem Hobby, der Malerei, nachgehen können. Ohne die Dachfenster wäre dieser Platz dunkel und für ihre Zwecke unbrauchbar. Doch so nutzen sie das Tageslicht als perfekte Grundlage für ihre Kreativität.

Tageslicht dimmen nach Bedarf

Sollte es mal zu viel Sonne im Haus sein – die Sommer in der Region können sehr heiß werden – nutzen Ruth und Martin ihre Hitzeschutz-Markisetten. Und wenn es ganz dunkel sein soll, lassen sie ihre blickdichten Verdunkelungsrollos herunter. „So können wir immer sehr gut schlafen“, sagt Martin.

Oase der Ruhe – drinnen und draußen

Martin beschreibt das Gefühl, wenn er tagtäglich von der Arbeit nach Hause kommt, als besonders intensiv: „Man vergisst die Welt.“ Die Lage des Hauses in der Weststeiermark bietet bereits auf dem Heimweg eine spektakuläre Aussicht und ein Gefühl der Entspannung. Ihr Haus ist für Ruth und Martin nicht nur ein Ort zum Leben, sondern auch ein Ort zum Abschalten und Genießen – sowohl drinnen als auch draußen.

Der Garten der Birner-Grünbergers ist mehr als ein Garten. Den Großteil ihrer 5.000 Quadratmeter Grünland lassen Ruth und Martin naturnah, nur einmal im Jahr mähen sie die ganze Fläche. Sie haben einen wunderschönen Obstgarten, den sie pflegen und genießen. Einer ihrer Lieblingsorte ist die Weinlaube, in der sie gern sitzen und lesen oder gemeinsam grillen und dabei ins Land schauen.

„Besonders im Hochsommer – wenn es auf der Terrasse oft zu heiß ist – ist es in der Weinlaube wunderbar mild und angenehm“, erzählt Martin.

Wahrgewordener Traum vom perfekten Zuhause

Ruth und Martin Birner-Grünbergers Vision wurde Wirklichkeit: Das Paar hat sich ein modernes und komfortables Zuhause geschaffen und gleichzeitig den Charme und die Geschichte ihres alten Winzerhauses bewahrt. Ihre Liebe zum Tageslicht, zur Natur und zur Kunst spiegelt sich in jedem Detail ihres Hauses wider. Es ist ein Ort, an dem sie sich wohlfühlen, kreativ sein können und die Schönheit der Weststeiermark in vollen Zügen genießen können. Die Planung über fast fünf Jahre hat sich gelohnt.

„Wir haben das Haus zu hundert Prozent nach unseren Vorstellungen gebaut“, sagt Martin. „Ich würde das Haus immer ganz genau so wieder bauen.“

3 Key Takeaways

  • Verbindung von innen und außen: Das Leben im neuen Haus wird dank acht Dachfenstern zum Naturerlebnis.
  • Zwillingsbau erhält Charme: Im Stile des erhaltenen, historischen Winzerhauses bietet der Neubau maximalen Komfort.
  • Malatelier im Dachgeschoss: Dachfenster lassen bis zu dreimal so viel Tageslicht ins Haus wie Fassadenfenster.

"Wir haben das Haus zu hundert Prozent nach unseren Vorstellungen gebaut“, sagt Martin. „Ich würde das Haus immer ganz genau so wieder bauen.“

Lassen Sie sich von uns beratenWir haben Sie inspiriert, Sie wissen aber nicht, womit Sie anfangen sollen? Wir unterstützen Sie bei Ihrem Projekt.
Services entdecken