Artikel

Was kann ich machen wenn es bei meinem Fenster zieht?

Zugluft

Wenn Sie Zugluft bei Ihrem VELUX Dachflächenfenster verspüren, kann dies mehrere Ursachen haben:

 

Dichtungstausch

Die Dichtungen der VELUX Dachflächenfenster sind für Luftdichtheit konzipiert, aber wenn die Dichtungen Ihres Dachflächenfensters alt sind (mehr als 10 Jahre), sind diese vermutlich steif und hart. Das bedeutet, dass sie nicht mehr richtig funktionieren bzw. abdichten. Kalte Luft kann nun über die Dichtungen eintreten und so Zugluft über die Dichtungsebene erzeugen. Sie sollten daher die Dichtungen tauschen, damit die Fensterdichtungen wieder vollständig im Fensterstock anliegen. Der Schaumstoff auf der Lüftungsklappe sollte ebenfalls getauscht werden, damit auch hier wieder gute Luftdichtheit gewährleistet ist.  

Damit Sie auch sicher sein können, dass die richtigen Dichtungen verwendet werden, sollten Sie sich auf die jahrelange Erfahrung der VELUX Service-Techniker oder Service-Partner verlassen.

Anforderung Servicetechniker

Bitte beachten Sie, dass Dichtungen am Fenster die Luftwechselrate am Fenster verringern, aber kein Fenster 100% luftdicht ist. Dieser ständig stattfindende geringe Luftwechsel ersetzt aber nicht das tägliche Stoßlüften, damit Sie ein gesundes und angenehmes Raumklima haben.

Gleicher Abstand zwischen Fensterflügel und Fensterstock

Wie aus obigen Erläuterungen ersichtlich, ist es wichtig, dass die Dichtungen richtig funktionieren bzw. abliegen. Wenn die Dichtungen Ihres Dachflächenfensters in Ordnung sind und Sie weiterhin Probleme mit Zugluft haben - speziell wenn es kalt ist - kann dies darauf zurückzuführen sein, dass Fensterflügel und Fensterstock nicht überall den gleichen Abstand zueinander haben, d.h. dass die Fuge zwischen Stock und Flügel nicht parallel verläuft:

Diesbezüglich wenden Sie sich am Besten an den zuständigen Einbauer oder einen Handwerker Ihres Vertrauen, der entsprechende Korrekturen des Fenstereinbaues durchführen kann.

Austausch der Isolierverglasung

Häufig ist Zugluft aber kein Indiz dafür, dass das Fenster bzw. die Dichtungen nicht in Ordnung sind. Wenn der Einbau korrekt ist und die Dichtungen ebenfalls keine Mängel aufweisen, ist das Zugluftgefühl auf die sogenannte "Strahlungskälte" zurückzuführen. Alte Isolierverglasungen weisen bedeutend schlechtere Werte als neue, moderne Niedrigenergie-Scheiben auf. Dies führt dazu, dass die Kälte durch die Scheibe stärker nach innen dringt. Dadurch wird auch die Luft in unmittelbarer Nähe der Verglasung abgekühlt. Da kalte Luft schwerer ist als warme Luft, "fällt" diese von der Scheibe in den Raum ab und wird als Zugluft wahrgenommen, obwohl das Fenster absolut dicht ist. Um dieses Problem zu beseitigen, kann die alte Verglasung durch eine Niedrigenergie-Scheibe ersetzt werden. Je nach Fenstergeneration ist dazu ein kompletter Fenstertausch oder nur der Austausch der Scheibe erforderlich. Moderne Isolierverglasungen bieten - abgesehen vom höheren Wohnkomfort - niedrigere Energiekosten und ein besseres Klima, da sie die Wärme im Winter besser im Raum halten bzw. die "Strahlungskälte" deutlich reduzieren.

Damit Sie auch sicher sein können, dass die richtigen VELUX Original-Verglasungen verwendet werden, sollten Sie sich auf die jahrelange Erfahrung der VELUX Service-Techniker oder Service-Partner verlassen.

Isolation des Innenanschlusses

Schlussendlich kann Zugluft auch auf unzureichende Wärmedämmung des Innenanschlusses (Laibung), d.h. rund um das Dachflächenfenster zurückzuführen sein. 

Legen Sie z.B. die Hand auf die Laibung und prüfen Sie, ob diese kälter als die übrigen Wände im Dachgeschoß sind. Ist dies der Fall, muss die Laibung demontiert und neu isoliert werden. Weiters muss auch der Bereich um den Fensterstock auf ausreichende Wärmedämmung geprüft werden. Kontaktieren Sie zur Behebung dieses Problems bitte Ihren Einbauer bzw. einen Fach-Handwerker in Ihrer Umgebung. 

War diese Antwort hilfreich?
Ja Nein

Benötigen Sie weitere Hilfe?