DIE VERBORGENE KRAFT DES TAGESLICHTS


Tageslicht kann viel mehr sein als nur ein Wohlfühlfaktor. Eine ausreichende Menge Tageslicht hat nachweisliche Vorteile für das körperliche und seelische Wohlbefinden von Kindern.


Eine im Jahr 2012 in Frankreich durchgeführte Studie mit über 2.000 Kindern aus ganz Europa ergab, dass mit Tageslicht in Klassenzimmern die Prüfungsergebnisse von Schülern in Mathematik um bis zu 15 % verbessert wurden. Nach Süden ausgerichtete Fenster in Verbindung mit wirksamer Beschattung machte die Kinder glücklicher und produktiver.

Diese Erkenntnisse belegen eindeutig, dass genügend Tageslicht für Kinder ebenso notwendig wie förderlich ist. Eltern können diese Erkenntnisse nutzen, um ihren Lebensraum umzuordnen, etwa neue Möglichkeiten und Orte zu finden, um Zeit mit ihren Kindern zu verbringen.

SYMPTOME

In der heutigen Zeit digitaler Unterhaltungsmöglichkeiten kann es für junge Leute schwer sein, Freude an einfacheren Dingen zu finden, etwa dem herrlichen Gefühl des Sonnenscheins. Tatsache ist aber, dass ein Mangel an ausreichendem direkten oder indirekten Tageslicht bei Kindern nicht nur zu Vitamin-D-Mangel führt und ihre innere Uhr stört, sondern auch ihre allgemeine Stimmung und Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigt.

LÖSUNGEN

Sie können mit ein paar einfachen und praktischen Maßnahmen Ihre Kinder dabei unterstützen, die nötige Menge Tageslicht zu erhalten.

1.


Lassen Sie Licht ins Haus

Lassen Sie so viel Tageslicht wie möglich in Ihr Zuhause. Im Idealfall sollten Vorhänge und Rollos bei Tag vollständig geöffnet sein. Stellen Sie Arbeitsflächen und Schreibtische von Kindern näher an ein Fenster.

2.


Die richtige Richtung finden

Unser Körper kann sich nur dann mit dem 24-stündigen sogenannten „Wach-Arbeit-Schlaf“-Rhythmus synchronisieren, wenn er der richtigen Mischung von Licht und Dunkelheit ausgesetzt ist. Das ist bei Kindern nicht anders. Die Schlafzimmer von Kindern sollten möglichst nach Süden zur Morgensonne ausgerichtet sein. Dies gilt besonders für Heranwachsende und junge Erwachsene, die eine verzögerte biologische Uhr haben und morgens oft nur schwer aus den Federn kommen. Achten Sie auch darauf, nachts möglichst viel Licht mithilfe von Vorhängen oder Rollos draußen zu halten.

3.


Rausgehen und sich bewegen

Motivieren Sie Ihre Kinder, möglichst oft nach draußen zu gehen und im Freien zu spielen. Die meisten Wissenschaftler sind sich einig: So wichtig, wie Sport für unsere körperliche Gesundheit ist, so wichtig sind 30 Minuten bis zwei Stunden Tageslicht pro Tag für unsere seelische Ausgeglichenheit.

Möchten Sie mehr erfahren?

DAS GROSSE GANZE
IM BLICK

Ebenso wie neue Tagesabläufe ist es auch wichtig, Möglichkeiten zu nutzen, mit denen Sie das Raumklima bei sich zu Hause grundlegend ändern können. Wir verbringen 90 % unserer Zeit in Räumen und davon wiederum zwei Drittel zu Hause. Deshalb ist hier der ideale Ort, das Raumklima zu verbessern.

 

Verbessern Sie Ihren bestehenden Lebensraum

Überlegen Sie, wie Sie mehr von der Außenwelt nach drinnen holen können, um mehr Tageslicht im Haus zu haben. Die Mehrzahl der Menschen lebt in einem städtischen Umfeld und hat sich entsprechend zu einem gewissen Grad von der Natur entfernt. Suchen Sie nach Fenstern oder Türen, die mehr Tageslicht in den Raum lassen. Denken Sie daran, dass ein Dachfenster dabei eine höhere Ausbeute erzielt als ein normales Fenster.

Erweitern Sie Ihren Lebensraum richtig

Mehr Quadratmeter durch Ausbau zu gewinnen, bietet eine tolle Möglichkeit zur Verbesserung des Raumklimas. Wie wäre es mit einer Renovierung oder einem Ausbau des Dachbodens mit Lösungen, die frische Luft und Tageslicht in den Raum bringen.

Umzug

Wenn Sie ein neues Zuhause suchen: Achten Sie darauf, dass ältere Gebäude möglicherweise Probleme haben, die sich negativ auf Ihr Raumklima auswirken. Vergewissern Sie sich beispielsweise, dass die Fenster genügend Tageslicht hereinlassen. Ist dies nicht der Fall, überlegen Sie, zusätzliche Fenster oder Türen nachzurüsten. Achten Sie beim Renovieren auch auf die Auswahl einer helleren Wandfarbe. Dies schafft reflektierende Flächen, die den Raum aufhellen.


KINDERZIMMER HABEN OFT DIE HÖCHSTE LUFTBELASTUNG IM HAUS

Giftige Partikel, CO2 aus der Atmung – Kinderzimmer enthalten oft die höchsten Luftschadstoffkonzentrationen im ganzen Haus.

WAS KANN ICH TUN?

Es gibt viele Möglichkeiten, bessere Luft und mehr Tageslicht in Ihr Zuhause zu bringen. Manche sind schnell und einfach. Andere kosten mehr Zeit, liefern aber auch solide langfristige Ergebnisse.