{{property.PropertyName}}
{{property.casePropertiesSelected[0].PropertyValue}}
Architekt: Josefine Wikholm und Andreas Lyckefors; Fotos: Carl Axel Bejre

Lyckefors Arkitekter ist ein Architekturbüro, das 2011 von Per Bornstein und Andreas Lyckefors gegründet wurde. Mit einem dritten Partner, Johan Olsson und 24 Mitarbeitern in Göteborg und Stockholm, entwickelte es sich schnell zu einem der innovativsten Architekturbüros in Schweden.

Obwohl sich das mehrfach preisgekrönte Architekturbüro mit einer großen Bandbreite an Größenordnungen und Themen befasst, haben die meisten Projekte eines gemeinsam: eine bodenständige, wohlwollende Herangehensweise an das Material und die Beziehung zwischen dem Haus und umgebenden Landschaft.

Die winzige Granholmen-Hütte, die Andreas Lyckefors zusammen mit Josefine Wikholm für ihre Familie gebaut hat, ist ein hervorragendes Beispiel für diese Haltung.

Rationale Designentscheidungen führten zu einem kleinen Stück Holzpoesie inmitten einer Märchenlandschaft.

Die abgelegene Hütte auf einer winzigen Insel ist nur mit dem Boot erreichbar. Dennoch wurde sie aufgrund zahlreicher Artikel auf verschiedenen Architekturplattformen und in Magazinen bekannt.

New build project showcasing VELUX roof windows - weekend hut in Luleå
Architekt: Josefine Wikholm und Andreas Lyckefors; Fotos: Carl Axel Bejre

Andreas Lyckefors

Architekt bei Bornstein Lyckefors Arkitekter

Mein Lieblingsmerkmal der Hütte ist die Gegenwart der Außenwelt. Man hat auch im Haus noch das Gefühl, in der Natur zu sein. Man hat in alle Richtungen einen Ausblick nach draußen, nicht nur in der Horizontalen, sondern auch nach oben: deshalb kann man vom Wohnzimmer aus gleichzeitig das Meer und den Himmel sehen.

Architekt: Josefine Wikholm und Andreas Lyckefors; Fotos: Carl Axel Bejre

Eine kleine Fläche bietet Platz für die wenigen Dinge, die man für einen Wochenendausflug benötigt. Im Erdgeschoß befinden sich ein großer Tisch, eine Küche, ein gemütlicher Wohnbereich und genügend Betten für eine große, fröhliche Gesellschaft und ein Gästebett. Ein offener Raum mit Etagenbetten und Nischen auf dem Dachboden, der sich symmetrisch unter das Dach schmiegt, führt zu einem großzügigen Hauptschlafzimmer.

Da die Hütte nur in der warmen Jahreszeit benutzt wird, sind die sanitären Einrichtungen traditionell von außen zugänglich.

Bauzeichnung

Architekt: Josefine Wikholm und Andreas Lyckefors; Fotos: Carl Axel Bejre

Besonders ein kleiner Raum wird durch Licht, das aus vielen Richtungen kommt, bereichert. In Schweden dauert der Übergang von Tag zu Nacht Stunden. Das Licht gestaltet den Raum im Verlauf des Tages auf vielfältige Weise: Schatten bewegen sich über die Wände, Farben verändern sich - in dieser winzigen Hütte passiert so viel. Man kann Architektur mit Fotografie vergleichen: Bei beiden geht es darum, mit Licht zu malen; die Öffnungen erzeugen das Bild.

In dieser Referenz verwendete VELUX Produkte
VELUX INTEGRA® Dachfenster GGU
Produkteigenschaften

Projektdetails

Projekt:  Sommerhaus
Standort: Kallaxön, Luleå, Schweden
Architekt:  Josefine Wikholm und Andreas Lyckefors
Fläche:  40 qm
Jahr: 2017
Fotos: Carl Axel Bejre