{{property.PropertyName}}
{{property.casePropertiesSelected[0].PropertyValue}}
Grundstücksplan
Architekten: Stif­ter + Bach­mann

Die Regierung der Provinz Bozen hat auf die Bedürfnisse des wachsenden Tourismussektors reagiert und 10 Millionen € für den Bau von drei neuen Hütten und die Renovierung der anderen 22 vergeben.

Ein Wettbewerb im Jahr 2013 unter acht ge­la­de­nen Architekturbüros aus der Region wurde von Stifter + Bachmann gewonnen. Das Projekt spaltete die öffentliche Meinung – aber ein Jahr später konnten die Architekten mit der Ausführung des Entwurfs starten. Der Bau begann im Juni 2016 und wurde in den kurzen alpinen Sommern bis Oktober 2017 mit großer Effizienz fortgesetzt.

Im Juni 2018 wurde die neue Schwarzensteinhütte eröffnet und sorgte sowohl in den Architektur- und Baukreisen als auch unter den erstaunten Wanderern für Aufsehen.

Im Erdgeschoss befinden sich die Küche und ein geräumiger Essbereich mit drei großen Fenstern, die der Tischler passend zu den daneben installierten VELUX Produkten gebaut hat. Sie sehen aus wie drei verschiedene Gemälde – von einer Steinmauer, dem Plateau im Norden und dem benachbarten Gipfel.

Das Verständnis von Fenstern als Gemälde führte zu einer sehr bewussten Platzierung der Öffnungen.

Die Schlafzimmer im ersten und zweiten Stock mit jeweils einem gemäldeähnlichem Fenster sind effizient mit Stockbetten ausgestattet. Der Dachboden umfasst einen großen Raum mit einer Reihe von Matratzen in voller Länge auf dem Boden.

Alpine Schutzhütte, Bozen, mit VELUX DachfensternArchitekten: Stifter + Bachmann

Helmut Stifter

Architekt, Stif­ter + Bach­mann

In diesem Gebäude gibt es keine Trennung zwischen Fassade und Dach. Es ist ein großes Dach, daher waren VELUX Dachfenster unsere erste Wahl. Wir haben die gleichen Dachfenster verwendet wie in Einfamilienhäusern im Dorf. Alle unsere Mitarbeiter waren mit der Detaillierung und Montage der kupferkaschierten Oberfläche vertraut – die meisten Dächer hier sind so ausgeführt.

Architekten: Stifter + Bachmann, Fotos: Oliver Jaist

Die Struktur, sowohl Böden als auch Decken, besteht aus Brettsperrholzplatten. Das gesamte Interieur einschließlich der Möbel wurde vollständig aus unbehandeltem Fichtenholz hergestellt.
Die Architekten kombinierten ihr Know-how mit der Erfahrung des Betreibers der alten Hütte. Dank seiner Mithilfe wurde ein geräumiger Eingang mit Garderobe geschaffen, in dem Alpinisten ihre Ausrüstung ablegen können.

Im Erdgeschoss befinden sich eine Küche und ein großer Wohn- und Essbereich. Die 2 m hohen Fenster lassen das Sonnenlicht in die Tiefe des Raums herein.

Badezimmer, Trocken- und Serviceräume befinden sich auf zwei Ebenen unterhalb des Eingangs, während sich die Schlafgelegenheiten über zwei Stockwerke mit Blick auf die umliegenden Gipfel erstrecken. Die bandförmig angeordneten Fenster sorgen in jedem Schlafbereich – mit jeweils zwei bis fünf Stockbetten – für Tageslicht und Belüftung.

Bauzeichnung

Architekten: Stifter + Bachmann, Fotos: Oliver Jaist

Als das Projekt veröffentlicht wurde, war ein Teil der öffentlichen Meinung von der Form schockiert und beschuldigte die Architekten, mit der Tradition zu brechen. In Südtirol gibt es jedoch keine wirkliche Tradition alpiner Gebäude. Die ersten Berghütten wurden im späten 19. Jahrhundert von deutschen Alpenvereinen aus lokalem Stein errichtet – als Vorbild dienten städtische bürgerliche Häuser. Stifter + Bachmann hat weder versucht, eine neue Typologie zu erfinden, noch eine bestimmte Ästhetik zu entwickeln. Viele der spektakulären räumlichen Merkmale des Hauses, darunter das 180-Grad-Panorama und die Platzierung der Fenster, waren das Ergebnis einer präzisen Einbettung in die Landschaft.

In dieser Referenz verwendete VELUX Produkte
VELUX Dachfenster
VELUX Dachfenster GGL
Produktdetails

Projektdetails

Projekt: Berghütten
Standort: Provinz Bozen, Italien 
Architekt: Stifter + Bachmann
Jahr: 2015 
Fotos: Oliver Jaist

Fragen zum Projekt: tageslicht@velux.com